Das letzte Mal auswärts

Die erste Mannschaft der SSG Kevelaer in Niederaula zu Gast beim SG Mengshausen: Sergey Richter, Trainer Rudi Joosten, Alexander Thomas, Katrin Leuschen, Simon Janshen, Katarina Kösters, Anna Janshen, Jana Erstfeld und Franka Janshen.
Sicher auf der Straße: Autohaus Schumacher sponserte diesen schicken Toyota!
Franka Janshen schoss mit 399 Ringen das höchste Ergebnis für die SSG Kevelaer an diesem Wochenende.

„Dramatisch spannend“, so beschreibt Trainer Rudi Joosten die erste Begegnung an diesem letzten Auswärtswettkampf-Wochenende in der laufenden Bundesliga-Saison 2018/19. Die Schützen des SV Wieckenberg, ließen den Marienstädtlern kaum Luft zum Atmen. Lediglich das Duell Anna Janshen gegen Isabell Ruschel ging mit 396:390 sehr eindeutig auf das Punktekonto der „Tiger“. Franka Janshen, musste sich mit, für Ihre Verhältnisse niedrigen, 389:395 Ringen dem Norweger Henrik Larsen geschlagen geben.

Alexander Thomas schloss mit 393 Ringen und war bereits fertig mit seinem 40 Schuss – Programm. Von der „Bank“ aus musste er dann zusehen, wie Gegnerin Katharina Anna, die in der Hochrechnung ein Ring Vorsprung aufwies, ein fehlerloses Programm hinlegte. So, dass der Einzelpunkt am Ende mit 393:394 Ringen an das Team aus dem Niedersächsischen Celle ging.

Katrin Leuschen hatte mit Claire-Luisa Ruschel, bei einem Endstand von 393:390 Ringen, weniger Probleme. Auch wenn Leuschen gerade in den letzten beiden Serien ihren Vorsprung durch sechs Neuner verringerte,  hielt sie Ihre Gegnerin bis zum Schluss in Schach.

Jetzt kam es auf das noch laufende Duell Jana Erstfeld gegen Melissa Ruschel an. Beide lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an- Kopf – Rennen und auch Erstfeld musste sich die letzten Schüsse von Ihrer Gegnerin hinter der Schießlinie, anschauen. Melissa Ruschel hatte in der Hochrechnung einen Ring Vorsprung, durfte sich also keinen Fehler mehr erlauben um nicht ins Stechen zu müssen. Doch das Nervenkostüm war dünner und somit lieferte sie sich mit einer „Neun“ in die Nachspielzeit (394:394 Ringe). Erstfeld, in der laufenden Saison bereits erfolgreich beim Stechen, hatte somit die Chance durch den Gewinn des Einzelpunktes, das Match für die SSG zu gewinnen. Doch leider landete der Schuss in die Neun, Ruschel antwortete mit einer Zehn und somit verloren die Tiger diese Begegnung mit 2:3.

Wettkampf zwei war umso weniger aufregend und wesentlich eindeutiger. Vor zwei Wochen schossen die Tiger, mit einer Gesamtringzahl von 1979 Ringen, den neuen Vereinsrekord. Dieser wurde jetzt gegen den SG Mengshausen mit 1980 Ringen übertroffen. In allen Duellen waren die Ergebnisse einige Zähler voneinander entfernt. Ganz knapp verfehlte Franka Janshen, mit einem Ring zu wenig, das Optimum von 400 Ringen. Anna Janshen und der Israeli Sergey Richter überzeugten mit jeweils 398 Ringen. Hier die Begegnungen im Einzelnen:

Anna Janshen 398:394 Jaqueline Orth / Franka Janshen 399:394 Jan Lochbihler / Sergey Richter 398:391 Laura Schulz / Alexander Thomas 394:386 Daniela Schäfer / Jana Erstfeld 391:388 Elena Rembrowski. Endergebnis 5:0 für die SSG Kevelaer.

Die Kevelaerer Spitzenschützen stehen in der 1. Bundesliga Nord -Tabelle  auf Platz vier (von zwölf) und belegen damit einen der vier begehrten Finalplätze.

Am 04./05. Januar 2019 kommt es in der Zweifach-Halle Kevelaer zum Showdown. Hier  werden die „Tiger“ vor heimischem Publikum alles geben, um diesen Platz zu verteidigen.