Gelungener Schluss­spurt (OL LGa)

Mannschaft_LGa_2015-2016

Erfolgreiches Team der SSG in der Oberliga LGa v.L. Norbert Peters, Karl-Heinz Koenen,
Willi Koppers, Hendrik Willems, Helmar Pircher und Theo Vloet

Auch bei den Aufgelegt-Schützen in der Oberliga LGa stand beim letzten Wettkampftag im LLZ in Essen alles im Zeichen des Klassenerhalts. Mit dem Doppelsieg beim Heimkampf legten sie allerdings bereits eine gute Grundlage und schoben sich auf den rettenden fünften Platz vor. Der abschließende Einzelwettkampf gegen den sieglosen Tabellenletzten aus Essen-Fintop sollte nun nur noch eine Formsache sein.

Die Schützen des SSG-Teams zeigten sich wie beim Heimkampf in einer sehr guten Form. Allen voran Hendrik Willems an Position eins. Er schoss routiniert und ruhig und verbuchte erneut das optimale Ergebnis von 300 Ringen. Eine erstklassige Leistung. Sein Gegner musste sich mit 296 Ringen keineswegs verstecken, war am Ende jedoch chancenlos. Für Norbert Peters an Position zwei gab es keine großen Probleme. Auch wenn er nicht ganz an seine Spitzenergebnisse dieser Saison anknüpfen konnte, gab es zu keinem Zeitpunkt des Duells einen Grund zur Sorge. Er gewann ganz souverän mit 296:287 Ringen und eroberte den zweiten Punkt für die SSG. Willi Koppers hatte an Position drei hatte ebenfalls keine große Gegenwehr. Zudem schoss er mit 297 Ringen einen starken Wettkampf und ließ seinem Gegner (288 Ringen) damit zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Karl-Heinz Koenen und Helmar Pircher an Position vier und fünf kamen zwar nicht ganz an ihre Top-Leistungen heran, gewannen allerdings mit 294:288 (Karl-Heinz) und 293:281 (Helmar) souverän ihre Punkte. Damit stand das Endergebnis fest. Das SSG-Team siegte souverän und ungefährdet mit 5:0 Punkten. Mit dem erfolgreichen Schlussspurt schafften sich es vor allem durch die Leistungen beim Heimkampf den Klassenerhalt zu sichern. Mit dem abschließenden fünften Tabellenplatz kann die Mannschaft um Mannschafsführer Helmar Pircher am Ende doch sehr zufrieden sein. Sicherlich werden sie für die kommende Saison versuchen, die mannschaftliche Geschlossenheit weiter zu verbessern um in der neuen Saison die vorderen Platzierungen anzugreifen.