SSGII+SSGIII: Auftakt gewonnen!

SSG II: v.l. Manon Smeets, Anna Janshen, Maike Trötschkes, Franka Janshen und Alison Bollen
SSG III: v.l. Markus Bauer, Denise Faahsen, Pea Smeets, Charlyne Faahsen und Simon Janshen

Die Saison ist noch jung und es liegt noch ein weiter Weg vor den Mannschaften aber schon jetzt denken die Tiger aus der Marienstadt an die Aufstiegswettkämpfe Anfang 2018. Und sollten beide Mannschaften weiterhin diese Leistungen zeigen, wie sie es am vergangenen Wettkampftag vorgelegt haben, wird dem auch nichts entgegenstehen:

In der Rheinlandliga, der dritthöchsten Liga, trafen die Sportler aus der zweiten Mannschaft am heimischen Schießstand zuerst auf die Karlschützen aus Aachen. Die fünf SSG Mädchen zählten zwar von Anfang an zu den Favoriten, mit einem deutlichen 5:0 Sieg hatte aber trotzdem keiner gerechnet.

Die höchste Ringzahl von 397 (v.400 möglichen) erzielte hier Franka Janshen, ihr Gegner aus Aachen, Christopher Wels, konnte mit nur 371 Ringen antworten. Auch ihre Schwester Anna Janshen nahm mit 395 Ringen ihrem Kontrahenten an der Schießlinie, Christian Jörres, den Punkt ab. Weitere Ergebnisse: Manon Smeets 394: 381 Ringe, Alison Bollen 388:368 Ringe und Maike Trötschkes 385:358 Ringe.

Schwerer sollten sie es bei der nächsten Begegnung gegen die Ohligser SG aus Solingen haben. Anna Janshen traf dort auf Duellpartner Bastian Blos, dieser schießt nicht nur im Rheinlandkader erfolgreich mit, sondern hat wie Anna auch internationale Erfahrung auf dem Sportschützenparkett. Tatsächlich ging diese Partie sehr knapp mit 394:393 Ringen an Janshen aber auch die vier anderen Duelle konnten die Tiger der SSG für sich verbuchen: Manon Smeets 394:381, Alison Bollen 388:380, Franka Janshen 395:385 und Birgit Lohmann 391:381. Mit 4:0 Mannschafts- und 10:0 Einzelpunkten führt die SSG II nun die Rheinlandliga-Tabelle souverän an.

Die Landesoberliga zählt als viert höchste Gruppe beim Schießsport, hier brauchten die Tiger aus der dritten Mannschaft trotz Auswärtswettkampf nicht weit fahren.  Im Nachbarort Sonsbeck wartete der KKS auf die Kevelaerer. Mit im Gepäck hatte die SSG III ein prominentes  Mitglied aus der ersten Bundesligamannschaft; Pea Smeets (NL) half dem, wegen Krankheit etwas ausgedünntem Quintett,  aus.

Zuerst wurde dem Gegner BSV Friedrichsfeld die fünf Einzelpunkte abgenommen, hier glänze neben Pea Smeets (397:380 Ringe) auch Denise Faahsen, die mit 392:373 Ringen ein deutliches Ausrufezeichen Richtung Gegner Marcel Veelmann setzte. Simon Janshen erzielte 379:377 Ringen, Markus Bauer brachte 385:369 Ringe auf die Scheibe und Charlyne Faahsen überzeugte mit 378:370 Ringen.

Der Gastgeber KKS Sonsbeck sollte dann die härtere Nuss sein, die es zu knacken galt. Aber auch bei dieser Begegnung konnten die Tiger die beiden Mannschaftspunkte für sich verbuchen: Pea Smeets schoss wieder sehr starke 397 Ringe, ihr Gegner Stefan Haag hatte  mit 389 Ringen keine Chance. Maike Trötschkes gewann ebenfalls mit 387:378 Ringen gegen Georg Krahnen ihr Duell. Nur Simon Janshen musste sich mit 381:382 gegen Andreas Hiep geschlagen geben. Denise Faahsen gewann mit 381:368 Ringen und auch Markus Bauer holte den Einzelpunkt mit 388:341 Ringen. Auch in der Landesoberliga heißt der Tabellenführer jetzt SSG Kevelaer; 4:0 Punkte und 9:1 Einzelzähler.