SSG I (LGa) verliert zum Auftakt

Am vergangenen Wochenende begann auch für die erste Mannschaft der Aufgelegt-Schützen in der Oberliga die neue Ligasaison. Nach der erfolgreichen letzten Saison, die sie ungeschlagen als Meister abschlossen, möchten sie natürlich auch gerne in diesem Jahr um die vorderen Platzierungen mitschießen.

Im ersten Saisonwettkampf wartete zunächst der fünftplatzierte der letzten Saison, ABSV Essen-Bergeborbeck auf die SSG-Reserve. Für Norbert Peters an Position eins der SSG lief es hervorragend. Mit optimalen 300 Ringen setzte er sich gegen 297 Ringe durch. Auch Karl-Heinz Koenen an Position zwei startete mit 100 Ringe gut in den Wettkampf. Sein Gegner legte aber gleich drei 100-Serien hin. Karl-Heinz schoss mit 295 Ringen dennoch einen guten Wettkampf. Der Punkt ging allerdings nach Essen. Auch Willi Koppers musste sich mit seinem Ergebnis von 296 Ringen nicht verstecken. Sein Gegner schoss jedoch ebenfalls 300 Ringe. Einzig bei Theo Vloet an Position vier lief es durchwachsen. Mit seinen 289 Ringen war er sicherlich nicht ganz zufrieden. Er verlor gegen 296 Ringe. An Position fünf schoss Hendrik Willems einen guten Wettkampf mit 296 Ringen. Aber auch sein Gegner war mit 298 Ringen etwas zu stark. So musste das SSG-Team sich mit 1:4 geschlagen geben.

Im zweiten Duell gegen den Polizei SV Essen ging es schon deutlich spannender zu. Norbert Peters hatte jedoch leichte Startschwierigkeiten und kam trotzt zweier guter Abschlussserien nicht mehr an seinen Gegner heran und verlor mit 295:297 Ringen. Auch Karl-Heinz Koenen haderte in den ersten beiden Serien ein wenig, ehe er mit starken 100 Ringen abschloss. Der Punkt ging jedoch mit 294:299 nach Essen. Willi Koppers konnte an seine gute Leistung vom Morgen anknüpfen und musste nach einem Gleichstand von 297:297 Ringen ins Stechen. An Position vier ersetzte Helmar Pircher Theo Vloet und schoss mit 297 Ringen einen starken Wettkampf. Aber auch hier musste ein Stechen über die Punkteverteilung entscheiden. An Position fünf fand Hendrik Willems zu seiner starken Form zurück und überzeugte mit erstklassigen 300 Ringen und sicherten einen wichtigen Punkt für die SSG.

Es folgte zunächst das Stechen an Position vier. Hier konnte Helmar Picher das Duell im zweiten Schuss für sich entscheiden. Nun folgte das entscheidende Stechen an Position drei. Hier konnte sich Essen den letzten Punkt zum Sieg jedoch sichern. Für die SSG-Rerserve natürlich bitter, so knapp am Sieg vorbeigeschossen zu haben.

Auch wenn der Auftakt natürlich nicht nach Maß verlief, und die Mannschaft derzeit „nur“ auf Rang sechs liegt, ist noch nichts verloren. Nun gilt es weiter gut zu trainieren und locker in die nächsten Wettkämpfe zu gehen.