Doppelsieg beim Heimkampf in der LGa

1-Mannschaft_LGa_2015-2016

Erfolgreiches Team der SSG v.L. Theo Vloet, Norbert Peters, Helmar Pircher, Hendrik Willems, (vorne) Karl-Heinz Koenen und Willi Koppers

Beim Heimkampf in der Landes-Oberliga Auflage ging es für die Heimmannschaft aus Kevelaer um jeden Punkt. Bisher noch ohne Sieg und punktgleich mit dem Tabellenletzten musste am heutigen Tag alles passen um wichtige Punkte für das Minimalziel, den Klassenerhalt, zu erringen. Bisher lief es bei den Aufgelegt-Schützen nicht rund und sie konnten ihre starken Trainingsleistungen im Wettkampf zu selten abrufen.

Im ersten Wettkampf des Tages stand das Duell gegen den Konkurrenten aus Emmerich an, der ebenfalls dringend Punkte benötigte. Hendrik Willems für die SSG an Position eins zeigte eine sehr gute Leistung. Als Perfektionist war er mit seinem Endresultat von 297 Ringen sicher nicht ganz zufrieden. Viel wichtiger war jedoch der Punktgewinn. Norbert Peters an Setzplatz zwei musste sich keiner großer Gegenwehr erwehren. Dennoch schoss er auf höchstem Niveau und untermauerte mit erstklassigen 299 Ringen seine konstanten Leistungen in dieser Saison. Bei Willi Koppers lief es nicht ganz rund. Doch auch sein Gegner kam nicht in Fahrt und so gelang Willi mit ordentlichen 294 Ringen der dritte Punktgewinn. Auch an Position vier herrschten recht schnell klare Verhältnisse. Helmar Pircher schoss für die SSG einen konstanten Wettkampf und siegte souverän mit 296:286 Ringen. Karl-Heinz Koenen und sein Gegner lieferten sich einen spannenden Kampf. Beide schenkten sich nichts und verbuchten nach 30 Schuss 299 Ringen. Nun ging es ins Stechen. Bisher etwas unglücklich agierend, lag das Glück nun auf der Seite der Kevelaerer. Gleich im ersten Stechschuss setzte sich Karl-Heinz mit 10:9 durch. Damit gewann das Team der SSG auch in der Höhe verdient mit 5:0 und sicherten damit wichtige Punkte für den Kampf um den Klassenerhalt.

Am Nachmittag folgte der Wettkampf gegen die Sportschützen Rheurdt. Im letzten Jahr noch Vizemeister hinter der SSG, lief es für die Mannschaft aus Rheurdt in dieser Saison ebenfalls alles andere als rund. Beide Mannschaften zeigten am heutigen Tag erstklassige Ergebnisse. Hendrik Willems und Gegner Harald Keil schossen einen beindruckenden Wettkampf. Keiner erlaubte sich einen Fehler und beide blieben nervenstark und schossen optimale 300 Ringe. Hendrik war erleichtert, dass er endlich die Trainingsergebnisse im Wettkampf abrufen konnte – zur rechten Zeit. Hier folgte im Anschluss das Stechen. Norbert  glänzte wie am Vormittag und überzeugte nochmals mit klasse 299 Ringen und setzte sich gegen 297 Ringe durch. Der erste Punkt für die SSG. Für Willi Koppers lief es schon deutlich besser als im ersten Wettkampf. Mit seinem Resultat von 297 Ringen konnte er zufrieden sein. Seine Gegnerin erwischte jedoch einen Sahnetag und konterte mit 300 Ringen. Der Punkt ging nach Rheurdt. An Position vier zeigte sich ein spannendes Duell. Hier konnte Karl-Heinz Koenen sehr gute 297 Ringe verbuchten, musste sich aber hauchdünn gegen 298 Ringe geschlagen geben. Theo Vloet, der für Helmar Pircher in die Mannschaft kam, schoss einen ordentlichen Wettkampf. Mit 291 Ringen sicherlich kein Top-Ergebnis, doch dieses brauchte er auch nicht. Er siegte recht deutlich mit fünf Ringen Vorsprung und gewann den wichtigen zweiten Punkt für die SSG. Nun folgte abschließend das siegentscheidende Stechen an Position eins. Für beide Mannschaft ging es um viel, wolle man sich nicht auf den letzten Wettkampftag verlassen. Hendrik war am Ende der „Coolere“ und setzte sich gleich beim ersten Schuss mit 10:9 durch und sicherten den wichtigen dritten Punkt. Damit gewann die SSG mit 3:2 gegen Rheurdt.

Die Freude bei allen Beteiligten war natürlich riesig. Endlich war der Knoten geplatzt und nötige Glück war auch auf ihrer Seite. Nach starken siegreichen Wettkämpfen hat sich die SSG nun auf den fünften Tabellenplatz vorgeschoben. Die Ausgangslage hat sich nach dem heutigen Wettkampftag deutlich verbessert und die Mannschaft um Helmar Pircher kann aus eigener Kraft am kommenden Wochenende den Klassenerhalt perfekt machen. Gegner ist der Tabellenletzte aus Essen-Fintrop. Die nackten Zahlen sprechen für die SSG, doch Essen-Fintrop wird alles daran setzten sich noch auf den Relegationsplatz zu schieben. Die beiden heutigen Wettkämpfe sollten den SSGlern jedoch genug Selbstbewusstsein gegeben haben.