Die Tiger sind los

2016-10-02-bulistart fullsizerender-11 fullsizerender-105a9decb0-7b6f-43f7-a120-d8175eabedbc

Ausgerechnet St. Hubertus Elsen sollte der erste Gegner für die 1. Bundesligamannschaft der SSG Kevelaer sein. Diese Mannschaft ist amtierender Deutscher-Mannschafts-Meister und sorgte eigentlich schon immer für respektable Wettkampfergebnisse. Allerdings bestand natürlich eine Chance auch diesen Brocken zu schlucken und bis zur Hälfte des Wettkampfes sah es auch ganz gut aus. In der ersten Begegnung schoss SSG Neuzugang Pea Smeets aus den Niederlanden gegen ihren Landsmann Peter Hellenbrand; beide schossen bis zum 20. Schuss identische Serien, erst bei der dritten Serie wurde Smeets schwächer und konnte mit der höchsten Ringzahl von 100 durch Hellenbrand nur mit 98 Ringen antworten, Serie vier war dann wieder identisch. Mit 395:393 ging dieser Punkt an Elsen. Alexander Thomas startete gegen seine Gegnerin Denise Palberg ebenfalls sehr stark (100;98  :  99;100) doch auch hier sorgte die dritte Serie für einen Leistungseinbruch. Mit dann nur noch 94 und 96 Ringen konnte er die konstante Leistung von Palberg nicht mehr toppen und verlor mit 388:398 Ringen. In der dritten Begegnung traf Jana Erstfeld auf Amelie Kleinmanns, hier ging es durchaus ausgeglichen zu und Erstfeld konnte zum Schluss mit 392:391 Ringen den ersten und auch einzigen Matchpunkt für sich entscheiden. Nach dem Probeschießen vor dem Match konnte man von Katharina Kösters großes erwarten, sie gab 22 Probeschüsse ab und alle trafen die 10, leider konnte sie diese Leistung im Wettkampf gegen Nadine Schüller nicht mehr abrufen mit 391:395 Ringen verlor auch sie diesen Punkt. Das „Küken“ der Mannschaft Katrin Leuschen traf in ihrem ersten Bundesliga-Wettkampf auf Dirk Steinicke, wieder kam es zum Fluch der dritten Serie, wo die erst 19-jährige nur 96 Ringe erzielte und schlussendlich auf insgesamt 388 gegen 394 Zähler durch Steinicke kam. Endergebnis: 4:1 für den St. Hubertus Elsen.

Neuer Tag, neues Glück. Die fünf Kevelaerer standen dem Gastgeber SV Wieckenberg gegenüber. Der nicht zu unterschätzende Gegner hatte Heimvorteil aber davon haben sich die Tiger nicht beirren lassen und gingen mit gleicher Mannschaftsbesetzung und  hoch konzentriert an den Stand. Pea Smeets konnte eindeutig mit 396:391 Ringen ihr Match gewinnen und schoss dazu noch zwei 100er Serien genau wie Alexander Thomas der gegen Claire-Luisa Ruschel mit starken 397:390 Ringen gewann. Punkt drei holte Jana Erstfeld mit 394:392 Ringen gegen Gegnerin Constanze Rotzsch. Katharina Kösters drehte bei dieser Begegnung den Spies um, schoss in der Probe schlechter als im Wettkampf wo sie, ebenfalls mit zwei 100er Serien 397 Ringe erzielte, diese wurden von Gegnerin Michaela Arvidsson mit 395 Ringen beantwortet; Matchpunkt 4. Katrin Leuschen blieb ihren 388 Ringen treu, diese reichten allerdings nicht für einen Punktgewinn, Tina Lehrich vom SV Wieckenberg erzielte 395 Ringe. Endergebnis: 4:1 für die SSG Kevelaer

In der Tabelle stehen die Tiger vom SSG Kevelaer jetzt auf Platz 7 (von 12) mit 5:5 Einzelpunkten und 2:2 Mannschaftspunkten.

„Ich habe mich sehr für die Mannschaft gefreut, nach der gestrigen Niederlage haben sich die fünf schnell wieder gefangen und sind heute zuversichtlich und stark in den Wettkampf gegangen. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist ruhig, ausgeglichen und hoch konzentriert. Wir sind auf einem guten Weg in die neue Saison gestartet!“ so Trainer Rudi Joosten.

Das nächste Wettkampfwochenende findet  in zwei Wochen statt, dann sind die SSGler in Höhr-Grenzhausen beim TuS Hilgert zu Gast.