Anna ist Vizeweltmeisterin!

Ihre Erfolgssträhne reißt nicht ab. Nach der Bronzemedaille bei der Europameisterschaft konnte die Nachwuchsschützin jetzt bei den International Shooting Sport Federation (ISSF)- Junior World Championship den Vize-Weltmeister-Titel einholen.

Spannender durfte das Finale, welches Janshen im Vorkampf mit 419,3 Ringen und dem fünften Platz erreichte, nicht sein. Neben der aktuellen Olympia-Siegerin Virginia Thrasher aus den USA und drei erfolgsverwöhnten Chinesinnen, zog die erst 15-jährige ganz souverän in den letzten Wettkampf der besten acht.

Bereits nach den ersten fünf Schüssen teilte sie sich mit Yimei Chen aus der Volksrepublik den ersten Platz, nach weiteren fünf Treffern setzte sie sich alleine an die Spitze. Nun mussten nach immer zwei weiteren Schüssen die letzten in der Tabelle den Schießstand verlassen. Thrasher wurde dabei Fünfte. Janshen konnte das hohe Niveau bis zum 18. Schuss halten und traf dann, an diesem Tag überhaupt das erste und einzige Mal, eine Neun, genauer 9,8. Die Chinesin Yingije Zhu überholte die Kevelaererin vor dem zweitletzten Block. Eine Treppchenplatzierung war ihr jetzt bereits sicher und trotzdem behielt Janshen die Nerven. Yimei Chen verließ als dritt-Platzierte die Schießlinie in der Finalhalle. Nur noch Yingjie Zhu und Janshen lieferten sich mit den letzten zwei Schüssen ein Duell der Spitzenklasse. Zhu lag da bereits 1,2 Ringe vor Janshen und durfte für die Goldmedaille keine Fehler machen. Die SSGlerin bewies weiterhin, dass sie Nerven wie Drahtseile hat und schoss eine schnelle 10,4 sowie auch Zhu. Beim nächsten und letzten Schuss traf Janshen eine 10,3 und Zhu wieder eine 10,4. So gewann die Chinesin das sehr spannende Finale, welches mit lauten Anfeuerungsrufen der Fan´s und Sportlern begleitet wurde, mit nur 1,3 Ringen Unterschied zu der zukünftigen Vizeweltmeisterin aus Kevelaer.

„Es gibt keine Worte, die das Gefühl beschreiben könnten welches in mir zurzeit wirbelt. Ich bin unsagbar stolz auf unsere Nachwuchsschützin, sie hat das ganze Jahr sehr hart gearbeitet und sich nicht beirren lassen. Für unseren Sport und für unseren Verein ist das ein großer Erfolg und ich bin sehr froh, dass ich das live miterleben durfte.“ schwärmt Trainer Rudi Joosten.

Auch das gesamtdeutsche Juniorinnen-Luftgewehr–Team, bestehend aus Johanna Tripp, Jana Heck und Anna Janshen kann sich freuen. Die Mädchen belegten hinter China und Singapur den dritten Platz und holten sich damit noch die Bronzemedaille.

Foto´s: DSB